Mi, 22. November 2017

Empörte Fans

29.03.2017 10:55

Alicia Keys: Shitstorm wegen Nikab-Posting

Sängerin Alicia Keys (36) hat mit einem umstrittenen Statement für religiöse Vielfalt eine Debatte unter ihren Fans ausgelöst.

Die Musikerin hatte am Montag auf ihrem Twitter-Account das Foto einer Frau mit schwarzem Nikab gepostet, die ein nacktes Bein in Ballettschuhen aus ihrem Kleid hervorstreckt. Dazu schrieb sie: "Unsere Stärke liegt in unser Verschiedenheit. Unsere Macht beruht auf unserer Vielfalt. Wir sind so schön. Alle von uns. Wenn wir uns gegenseitig betrachten. Sehen wir uns selbst ..."

Innerhalb von knapp zwei Tagen wurde der Post zwar mehr als 5.000 Mal geliked. Viele Fans zeigten sich aber auch empört über das Bild, weil Keys damit deren Meinung nach die Unterdrückung muslimischer Frauen verharmlose. Besonders Frauen aus dem arabischen Raum reagierten empört auf den Tweet. Viele posteten Fotos von Frauen im Ganzkörperschleier, die angekettet sind, andere Bilder von Frauen, die dadurch an alltäglichen Dingen, wie Trinken und Essen gehindert werden.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden