Do, 26. April 2018

Behörde sagt Nein

29.03.2017 05:45

US-Ehepaar darf Tochter nicht "Allah" nennen

In den USA gibt es einen juristischen Streit um den Wunsch eines Paares, der 22 Monate alten Tochter den Nachnamen "Allah" zu geben. Wie die Zeitung "Atlanta Journal-Constitution" berichtete, verklagte die Bürgerrechtsorganisation American Civil Liberties Union (ACLU) deswegen den Bundesstaat Georgia. Die dortige Behörde hatte den Namenswunsch abgelehnt.

ACLU reichte die Klage wegen der Weigerung der Behörden ein, der Tochter von Elizabeth Handy und Bilal Walk eine Geburtsurkunde auf den Namen ZalyKha Graceful Lorraina Allah auszustellen. "Der Regierung steht es nicht zu, Eltern zu sagen, wie sie ihr Kind nennen können und wie nicht", sagte die Leiterin von ACLU Georgia, Andrea Young, der Zeitung.

Paar: "Wahl des Namens hat mit Religion nicht zu tun"
Die Eltern des kleinen Mädchens gaben an, sie wünschten sich für ihre Tochter den Nachnamen Allah, weil dieser "edel" sei. Mit Religion habe ihre Wahl nichts zu tun. Die Behörden erklärten hingegen, das Gesetz in Georgia lasse in diesem Fall nur die Nachnamen Handy und Walk oder eine Kombination daraus zu.

Kind hat noch keine Geburtsurkunde
Weil die Behörden von Georgia den Namenswunsch nicht anerkennen, hat ZalyKha noch keine Geburtsurkunde und daher auch keine Sozialversicherungsnummer bekommen. Die Eltern befürchten dem Bericht zufolge, dass daraus für ihre Tochter Probleme bei der medizinischen Versorgung, der Einschulung und bei Reisen erwachsen. "Es ist einfach eindeutig ungerecht und eine Verletzung unserer Rechte", warf der Vater den Behörden von Georgia vor.

USA: Nazi-Fan heißt Hitler, Kinder "Eva Braun" und "Adolf Hitler"
Eine andere Namensgebung sorgte unlängst - ebenfalls in den USA - für heftigen Wirbel: Ein Gericht im Bundesstaat New Jersey ließ es zu, dass sich Nazi-Fan Isidore Heath Campbell ab sofort Heath Hitler nennen darf. Der 43-Jährige hatte eine Änderung seines Nachnamens beantragt. Seine Kinder, die ihm mittlerweile von der Fürsorge abgenommen wurden, nannte der arbeitslose Campell übrigens "Eva Braun" und "Adolf Hitler".

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden