Di, 17. Oktober 2017

Testspiele

28.03.2017 23:06

Spanier gewinnen in Paris dank Video-Schiri

Österreichs WM-Qualifikationsgegner Irland hat am Dienstagabend eine 0:1-Heimniederlage gegen EM-Viertelfinalist Island bezogen. Linksverteidiger Hördur Magnusson vom englischen Zweitligisten Bristol City erzielte vor 37.241 Zuschauern in Dublin das Goldtor (21.). Auch die Spitzenpartie des freundschaftlichen Länderspielabends endete mit einer 0:2-Heimniederlage Frankreichs gegen Spanien.

Dabei hatten die Franzosen in der 48. Minute den vermeintlichen Führungstreffer durch Antoine Griezmann bejubelt. Diesem wurde aber nach Intervention des Videoschiedsrichters zurecht die Anerkennung verweigert. Der in einem TV-Bus vor dem Stade de France stationierte Supervisor meldete dem Referee auf dem Feld die knappe Abseitsposition beim Abspiel, das die Aktion eingeleitet hatte.

Das erste Tor fiel dann 20 Minuten später auf der anderen Seite, als David Silva einen umstrittenen Foulelfer sicher verwandelte (68.). Beim zweiten spanischen Treffer von Milan-Stürmer Gerard Deulofeu, der erst in der 67. Minute eingewechselt worden war und bereits den Elfer herausgeholt hatte, informierte der Videoschiedsrichter das Gespann auf dem Feld erneut. Diesmal war es hauchdünn kein Abseits (77.), weshalb das 2:0 zurecht zählte.

Die stolze niederländische Fußball-Nation, Quali-Gegner der klar auf WM-Kurs liegenden Franzosen, kassierte in Amsterdam die nächste Pleite. Unter Interimstrainer Fred Grim, der anstelle des nach dem 0:2 im WM-Quali-Spiel in Bulgarien entlassenen Bondscoach Danny Blind beim WM-Dritten auf der Bank saß, setzte es eine 1:2-Niederlage gegen Italien. Die Treffer erzielten allesamt Gästespieler, denn die kurzzeitige Führung der Niederländer resultierte aus einem Eigentor von Verteidiger Alessio Romagnoli (10.). Gleich danach besorgte aber Inter-Stürmer Eder den Ausgleich (11.). Juventus-Abwehrchef Leonardo Bonucci traf zum Endstand (32.).

Portugal verliert trotz 2:0-Führung
Und auch Europameister Portugal musste sich im Heimspiel gegen Schweden nach 2:0-Pausenführung noch 2:3 geschlagen geben. Kapitän Cristiano Ronaldo stellte in seiner Heimatstadt Funchal in der 18. Minute nach Maßflanke von Gelson Martins auf 1:0. Es war bereits das 71. Länderspieltor des 32-jährigen Weltfußballers. Auch beim zweiten Treffer leistete Sporting-Lissabon-Flügelspieler Martins die Vorarbeit, denn seinen Querpass im Strafraum bugsierte der schwedische Innenverteidiger Andreas Granqvist ins eigene Tor (34.). Ein Doppelpack von Krasnodar-Legionär Viktor Claesson (57., 76.) und ein Last-Minute-Eigentor von Joao Cancelo (93.) brachte den Schweden aber noch den Sieg.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden