Mi, 17. Jänner 2018

Gegen Finnland

28.03.2017 22:12

Super-Tor von Arnautovic - aber Österreich nur 1:1

Er kam, sah und hat das Spiel von Österreichs Fußball-Nationalteam gegen Finnland massiv beflügelt: Marko Arnautovic war der überragende Mann bei Österreichs 1:1 gegen die Finnen, obwohl er erst zur Pause eingewechselt worden ist. Die 1:0-Führung erzielte Marko, der leider im kommenden WM-Qualifikationsspiel in Irland gesperrt ist, mit einem Super-Tor aus der Drehung (62.). Leider kassierte unser Team dann noch den bitteren Ausgleich (76.) nach einem äußerst unglücklich versprungenen Schuss, bei dem Goalie Heinz Lindner gar nicht gut aussah. Zu sehen im Video oben, wie auch das Arnautovic-Tor.

Über die erste Hälfte dieses Testspiels vor 13.700 Zuschauern in Innsbruck kann man den Mantels des Schweigens hüllen. Da kam wenig von Österreich, hatten die Finnen ein, zwei gute Gelegenheiten.

Nach dem Seitenwechsel brachte Teamchef Marcel Koller Marko Arnautovic ins Spiel, während David Alaba unter die Dusche geschickt wurde. Und dank Arnautovic kam mächtig Schwung ins Spiel der Österreicher. Seine Tempo-Dribblings überforderten den Gegner völlig, mit viel Spielwitz sorgte er für einige gute Chancen der Österreicher.

Und es war Arnautovic selbst, der den Treffer für Österreich erzielte: Nach einem Eckball stoppte er sich den Ball mit der Brust, drehte sich und knallte die Kugel ins Tor. Ein wunderschöner Treffer!

Bitterer Ausgleich
Leider kassierte das Team wenig später den (unverdienten) Ausgleich. Bei einem mittelprächtigen Weitschuss sah Goalie Heinz Lindner schlecht aus. Zu seiner Ehrenrettung: Der Ball versprang sich direkt vor ihm.

"Arnie" trotzdem in Irland
Marko Arnautovic wird im nächsten Quali-Spiel auswärts gegen Irland (die Iren verloren gestern daheim gegen Island 1:0 hier - hier mehr dazu) leider fehlen: "Ich habe mich heute sehr gut gefühlt, es hat wirklich gut getan. Ich möchte auch beim Irland-Spiel beim Team sein. Ich möchte zumindest mit meiner Persönlichkeit helfen, Mut geben. Diese zweite gelbe Karte, wegen der ich gesperrt bin, tut mir schon weh."

Koller: "System nicht gepasst!"
Teamchef Marcel Koller lobte die Finnen: "Die haben sehr clever gespielt. Unser System hat nicht wirklich gepasst in der ersten Hälfte, wir sind schlecht gestanden, hätten einen Sechser gebraucht, das haben wir dann umgestellt und waren auch mehr im Spiel. Wir hatten auch noch mehr Chancen, aber der Ball will derzeit auch nicht so rein."

Diskussionen um Aufstellung
Für Diskussionen sorgte einmal mehr die Aufstellung von Koller. Nicht einmal die Spieler selbst kannten sich zu Beginn richtig aus, kamen mehrmals zum Teamchef an die Outlinie, um sich mit ihm zu beratschlagen. Kurios. Das ungewohnte 3-5-2 hatte seine Tücken besonders im Mittelfeld und war überraschend defensiv ausgelegt. Erst nach der Pause wechselte Koller zum gewohnten 4-2-3-1, was wesentlich besser funktionierte.

Österreich - Finnland 1:1 (0:0)
Innsbruck, Tivoli Stadion, 13.700
SR Zelinka (CZE)
Tore: 1:0 (62.) Arnautovic, 1:1 (75.) Jensen
Österreich: Lindner - Dragovic, Prödl, Hinteregger - Lazaro, Alaba (46. Grillitsch), Junuzovic (79. Ilsanker), Suttner (46. Arnautovic) - Sabitzer (46. Janko), Schöpf (69. Gregoritsch) - Harnik (46. Lainer)
Finnland: Hradecky - Toivio, Arajuuri (46. Väisänen), Moisander, Raitala - Saksela (58. Jensen), Lam, Yaghoubi (64. Mattila), Hetemaj, Uronen (46. Arkivuo) - Pukki (58. Pohjanpalo)
Gelbe Karten: Keine bzw. Toivio

So steht's in unserer WM-Quali-Gruppe:

Max Mahdalik
Sportchef krone.at
Max Mahdalik
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden