Mo, 18. Dezember 2017

Funkenflug:

28.03.2017 21:47

Zug entfachte Waldbrand

Überhitzte Bremsklötze eines Güterzuges haben am Dienstag einen Böschungs- und Waldbrand entlang der Tauernbahnstrecke zwischen Penk und Kolbnitz ausgelöst. Es wurde Bezirksalarm ausgelöst. 14 Feuerwehren mit 145 Mann und vier Löschhubschrauber konnten die Flammen im steilen Gelände unter Kontrolle bringen. Wann endgültig "Brand aus" gegeben werden kann, ist derzeit noch nicht abschätzbar.

Bis am späten Dienstagabend brachten Hubschrauber das Löschwasser zu den Brandherden. Um Glutnester aufzustöbern und ein Aufflammen frühzeitig zu erkennen wird der FLIR-Hubschrauber der Polizei, der mit Wärmebildkameras ausgerüstet ist, die Nacht über von der Luft aus patrouillieren.

Video: Georg Bachhiesl

145 Feuerwehrleute aus 14 Feuerwehren waren mit ihren Tanklöschfahrzeugen im Einsatz, die im Pendelverkehr Wasser aus der Möll an den Einsatzort brachten. Auch zwei Löschzüge der ÖBB wurden angefordert. Der Zugverkehr bleibt vorerst eingestellt. Für Mittwochfrüh ist eine Lagebesprechung angesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden