Di, 17. Oktober 2017

8 Stunden gefangen

28.03.2017 16:39

Frau steckte kopfüber in Felsspalte

Keine Sekunde wich "Oskar" von seinem Frauchen! Acht Stunden war, wie bereits kurz berichtet, eine 74-jährige Steyrerin kopfüber in einer Felsspalte gefangen, nachdem sie beim Gassigehen mit ihrem jungen Hund im Stadtteil Christkindl etwa 80 Meter abgestürzt war. Die besorgte Tochter hörte schließlich die Hilferufe.

Gegen 10 Uhr am Vormittag war die Steyrerin am Christkindl-Steig unterwegs, als sich "Oskar" in der Böschung verlief und nicht mehr herauf konnte. Beim Versuch, ihren jungen Hund zu retten, rutschte die Seniorin aus und stürzte etwa 80 Meter hinunter, blieb hilflos mit den Kopf voran in einer Felsspalte hängen.

"Oskar" blieb bei Frauchen
"Oskar" blieb bei ihr, doch Rufe der Steyrerin blieben ungehört, bis gegen 18 Uhr die besorgte Tochter die Gegend abzusuchen begann und die Mutter rufen hörte. Ein Polizist stieg hinab, fand am Weg  Schuh, Geldbörse und Handy, ehe er das Opfer entdeckte.

Wie durch Wunder überlebt
"Die Frau war ansprechbar, ein Wunder, dass sie die acht Stunden kopfüber so gut überstanden hat", sagt Gerhard Praxmahrer, Einsatzleiter der Steyrer Feuerwehr. "Alleine hätte sie nie und nimmer herausgekonnt, wir konnten sie mit Manneskraft nach oben ziehen", schildert der Helfer den Einsatz. Die schwer unterkühlte 74-Jährige wurde per Korbtrage noch 30 Meter nach unten gebracht, von wo das Rote Kreuz sie ins Spital bringen konnte. "Oskar" ist übrigens auch wohlauf.

MARKUS SCHÜTZ

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).