Do, 18. Jänner 2018

Filter, Stories & Co

28.03.2017 15:05

Facebook bringt Snapchat-Funktionen in seine App

Nachdem zuletzt immer mehr Facebook-Apps wie Instagram oder WhatsApp Funktionen des Rivalen Snapchat übernommen haben, ist jetzt ist auch die Haupt-Anwendung des sozialen Netzwerks an der Reihe. Facebook erklärt, es gehe darum, die Wünsche der Nutzer zu erfüllen.

Denn Facebook rückt im Wettbewerb mit Snapchat die Kamera-Funktion auch in seiner Haupt-App für Smartphones stärker in den Vordergrund. "Die Art, wie Leute ihre Neuigkeiten teilen, hat sich stark verändert", sagte Produktmanager Sachin Monga zur Begründung. Am Anfang seien es vor allem Text-Mitteilungen gewesen, jetzt dominierten Fotos, in Zukunft würden es Videos sein.

Das Kamera-Symbol ist jetzt sofort nach Öffnen der App prominenter sichtbar. Zudem bekommt die Kamera direkt in der Anwendung Spezialeffekte wie die Möglichkeit, virtuelle Gegenstände wie Bärte hinzuzufügen oder den Stil berühmter Maler zu imitieren. Solche Zusatz-Inhalte waren einst ein Erkennungsmerkmal der Foto-App Snapchat - genauso wie die "Stories"-Funktion, bei der Nutzer für einen Tag Fotos mit ihren Freunden teilen können. Facebook führte das Format bereits in seiner Foto-App Instagram sowie den Kurzmitteilungsdiensten WhatsApp und Facebook Messenger ein. Jetzt kommt es auch in die Haupt-App des weltgrößten Online-Netzwerks.

"Wir sehen das heute als eine Art Standard für die Branche", sagte Monga zum "Stories"-Format. Facebook wolle seinen Nutzern das Teilen von Inhalten so einfach wie möglich machen. "Teil von diesem Job ist auch, so viel wie möglich überall zu lernen." Deswegen sehe sich Facebook auch an, wie Menschen andere Online-Dienste nutzten. Das Teilen von Fotos und Videos sei zum Beispiel ein allgemeiner Trend im Netz. "Wir denken darüber nach, wie wir diese Trends in unserem Service abbilden können - und manchmal bedeutet das auch, ein Format zu adaptieren, bei dem ein anderer Dienst der Vorreiter war." Es gehe letztlich darum, den Nutzern die Möglichkeiten zu geben, die sie haben wollen.

Eine weitere neue Funktion in der Facebook-App ist die Möglichkeit, Bilder für eingeschränkte Zeit nur mit ausgewählten Freunden zu teilen. Sie kommt unter dem Namen "Direkt" prominent an den oberen Rand des Bildschirms.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden