Mo, 18. Dezember 2017

Erpresser-Software

28.03.2017 14:56

Niederländisches Parlament Opfer von Ransomware

Das niederländische Parlament ist Opfer eines Angriffs mit erpresserischer Software, sogenannter Ransomware, geworden. Dies teilte ein Sprecher des Parlaments am Dienstag mit, nachdem ein Abgeordneter per Kurznachrichtendienst Twitter über den Vorfall berichtet hatte. Näheres wurde nicht mitgeteilt.

Das Parlament habe "geeignete Maßnahmen" zur Abwehr des Cyber-Angriffs getroffen, hieß es lediglich. Kriminelle nutzen üblicherweise Erpressungs-Software, um Daten zu verschlüsseln oder den betroffenen Rechner gar zu sperren, um dann Geld für dessen Wiederinbetriebnahme bzw. Entschlüsselung zu verlangen.

In einer internen Mail des Parlaments werden die Mitarbeiter nach Angaben des niederländischen Radios NOS davor gewarnt, eine als Dokument (.doc) getarnte Datei zu öffnen, bei der es sich angeblich um eine Rechnung handle. Grundsätzlich solle niemand irgendwelche Dateien öffnen, die ihm von unbekannten Absendern zugeschickt werden.

Der Abgeordnete Kees Verhoeven, der den Vorfall ans Tageslicht gebracht hatte, sagte, es gebe im Parlament offensichtlich nicht genug Bewusstsein für Computersicherheit.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden