Fr, 15. Dezember 2017

Andy Rubin

28.03.2017 12:40

Android-Vater meldet sich mit neuem Handy zurück

Andy Rubin, einstiger Google-Mitarbeiter und Vater des Mobilbetriebssystems Android, meldet sich mit einem neuen Smartphone zurück. Unter der Marke "Essential" will der Software-Guru den festgefahrenen Markt aufmischen und einen neuen Rivalen für Samsung, LG, Huawei und die anderen großen Hersteller etablieren.

Rubin war bis Herbst 2014 bei Google, schuf dort das Android-Betriebssystem und leitete zuletzt die Roboterforschungen des Konzerns. Nachdem er Google verlassen hatte, wandte sich Rubin zunächst der Finanzierung von Roboter-Start-ups zu, bevor er Ende 2015 seine neue Smartphone-Firma Essential gründete.

Das erste Produkt der neuen Firma dürfte nun schon bald enthüllt werden. Auf Twitter rührt Rubin bereits mit einem Teaser-Bildchen die Werbetrommel für das Gerät, das laut dem IT-Blog "Mashable" in der Oberklasse mit Googles Pixel und Apples iPhone konkurrieren soll.

Viel ist noch nicht über das Essential-Handy bekannt, Rubins erstes Bild legt aber nahe, dass es sich um ein Smartphone mit nahezu randlosem Display handeln wird. Über das Innenleben ist noch nichts bekannt, angesichts der angepeilten Konkurrenz darf man aber wohl mit Oberklasse-Hardware zum hohen Preis rechnen.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden