Mi, 18. Oktober 2017

Special Olympics

28.03.2017 09:48

Arnold Schwarzenegger „terminiert“ Hass-Poster

Wie geht man als Prominenter im Internet mit Hass-Postern und Trollen um? Arnold Schwarzenegger zeigt, wie es geht: Einem Troll, der sich unter einem Beitrag über die Special Olympics über Sportler mit Handicap lustig macht, liest Arnie dermaßen die Leviten, dass er sich den verbalen Fehltritt lange merken dürfte.

Der Troll hatte unter einem Posting, in dem Schwarzenegger die Athleten der Special Olympics lobt, gepostet, er verstehe die ganze Sache nicht. Immerhin seien die olympischen Spiele der Wettbewerb, bei dem sich die besten Athleten der Welt messen. So etwas mit Menschen mit Behinderung zu veranstalten widerspreche dieser Idee.

Arnies Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Normalerweise lasse er solche Beiträge löschen, diesen lasse er aber als ebenso lehrreiches wie warnendes Beispiel auf seiner Facebook-Seite stehen. "Ich garantiere Ihnen, dass diese Athleten mehr Mut, Leidenschaft, Hirn und Können - letztlich mehr von jeder positiven menschlichen Qualität - haben als Sie", schimpfte er den Hass-Poster.

Schwarzenegger belehrt ihn: Er könne auf dem Pfad voll Neid und Traurigkeit bleiben, den er gerade beschreite, und niemand werde sich je an ihn erinnern. Oder er könne den Pfad der Special-Olympics-Athleten beschreiten und von ihnen lernen, die Welt zu bereichern.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).