Do, 23. November 2017

Gegen Anbindehaltung

28.03.2017 09:21

Öko-Volksanwalt: „Mehr Freiheit für unsere Kühe!“

Volksanwalt Dr. Günther Kräuter richtet einen Öko-Appell an das Parlament. Denn mit der Abstimmung der Novelle des Tierschutzgesetzes diese Woche drohe unseren Kühen verlängertes Leid. Wie auch "Krone"-Tierexpertin Maggie Entenfellner fordert er ein Ende der permanenten Anbindehaltung.

"Noch ist es nicht zu spät, die Verschlechterung des Schutzes von braven Rindern, die uns Milch und Fleisch geben, zu vermeiden. Im Nationalrat nächste Woche könnte mit einem Abänderungsantrag dem Tierschutz doch noch entsprochen werden", hofft Kräuter. Seine Forderung: geeigneter Auslauf oder Weidegang für das Vieh an mindestens 90 Tagen im Jahr. Ich appelliere dafür, die dauernde Anbindehaltung einzudämmen."

Dass es auch anders geht, hat der Öko-Volksanwalt jetzt beim Waldviertler Landwirt Ewald Wiesmüller erlebt: "Hier bei Weitra spürt man im Stall und im offenen Freigehege, dass sich die Tiere wohlfühlen. Die produzierte Bio-Milch ist besonders wertvoll." Pünktlich mit den ersten schönen Frühlingstagen endete jetzt wie berichtet auch die von der EU wegen der Vogelgrippe verhängte Stallpflicht für Geflügel. Freilandeier-Legende Toni Hubmann: "Auch unsere braven Hühner sind wieder draußen."

Mark Perry, Kronen Zeitung

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).