Mo, 22. Jänner 2018

Besitzer im Spital

28.03.2017 09:15

Tierrettung musste Katzen aus Messie-Haus bergen

Nachdem ein Pensionist in einem Haus in Klagenfurt zusammengebrochen war und ins Krankenhaus eingeliefert wurde, musste die Tierrettung ausrücken, um drei Katzen zu bergen. Eine der Samtpfoten versteckte sich ganze drei Tage in dem völlig verwahrlosten Haus.

"Das Haus war komplett mit Tierkot verunreinigt und in einem messie-artigen Zustand. Nach längerem Suchen konnten die Tierpfleger zwei Katzen ausfindig machen und einfangen. Die dritte Katze versteckte sich ganze drei Tage im Haus, bis sie endlich mittels Katzenfalle eingefangen werden konnte", so Sonja Widerström vom Tiko.

Katzen leben künftig am Reitstall
Nachdem sich der Pensionist nicht mehr um die Tiere kümmern kann, wurden die Samtpfoten dem Tiko übereignet. Gleich am nächsten Tag gab es dann ein Happy End für die Stubentiger. Die Besitzerin des Reitstalles in Grafenstein, wo der betagte Mann auch zwei Pferde eingestellt hat, erklärte sich sofort bereit, die Katzen bei sich aufzunehmen. Sie haben im Reitstall eine neue Heimat.

Claudia Fischer, Kronen Zeitung

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).