Do, 14. Dezember 2017

Gerettete Kuh

27.03.2017 18:17

"Marie" ist glücklich

Die von der "Krone"-Tierecke gerettete Kuh genießt ihre Pension in Aiderbichl

Julia Samonig aus Pischeldorf hatte ja, wie die "Krone" berichtete, die Tierecke verzweifelt um Hilfe gebeten, weil ein Bauer ihr eine ausgediente Mutterkuh nicht verkaufen wollte. Die junge Tierfreundin beherbergt auf ihrem eigenen Ponyhof, mit dem sie mittlerweile von Pischeldorf nach Ledenitzen gezogen ist, gerettete Schweine, Schafe und Ziegen. Anfang Februar hatte sie sogar auf Facebook eine Rettungsaktion für das Rind gestartet. Sie hatte die Kuh auf einem Bauernhof entdeckt. Die Tierecke verhandelte daraufhin mit dem Bauern und das tierliebende Unternehmerpaar Gaston und Kathrin Glock kaufte die Kuh dann frei und organisierte obendrein die Unterbringung auf Gut Aiderbichl in Salzburg. Am 4. Februar gab es dann ein Happy End für die gutmütige Kuh und das Rind reiste komfortabel im Aiderbichl-Transporter in ihr Paradies.

Mittlerweile hat sie sich gut eingelebt und genießt ihre Kuh-Pension. "Auch Nutztiere sind wertvoll und haben ein Recht auf ein schönes Leben", freut sich Julia Samonig.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden