Mi, 22. November 2017

Nase voll!

28.03.2017 06:00

Kardashian-Schwester macht sich selbstständig

Kylie Jenner, das 19-jährige Küken der Kardashian-Familie soll die Nase voll von der Familienshow "Keeping Up With the Kardashians" haben und an einem eigenen Fernsehformat arbeiten.

Laut "Perezhilton.com" möchte sich Kylie Jenner in der Sendung der breiten Öffentlichkeit als Geschäftsfrau präsentieren. "Es geht komplett um den Aufbau ihres Business' und die Beschäftigung neuer Teammitglieder. Alles soll sich komplett um sie drehen. Sie hat keine Lust mehr, eine Sendung gemeinsam mit ihrer Schwester Kendall zu machen", schreibt der Promijournalist.

Jenner hat bereits ein eigenes Kosmetikimperium sowie eine Modemarke gegründet. In ihrem Kylie-Onlineshop verkauft sie unter anderem T-Shirts mit Fotos von sich in knapper Wäsche als Aufdruck.

Schon länger zeigte sie Ambitionen, sich geschäftlich von ihrer berühmten Familie zu lösen, berichtet "Bang News". Grund: Immer wieder gibt es angeblich Zoff mit ihrer Mutter und Managerin Kris Jenner. Kylie wolle einfach ihr eigener Boss zu sein.

Pamela Fidler-Stolz
Redakteurin
Pamela Fidler-Stolz
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden