Di, 21. November 2017

HSV-Manager

27.03.2017 11:59

Polizei stellt Ermittlungen im Fall Timo Kraus ein

Die Polizei hat die Ermittlungen nach dem Tod des HSV-Managers Timo Kraus beendet. Der Leichnam des 44-Jährigen wurde am Donnerstag aus der Elbe geborgen."Alles, was wir wissen, deutet darauf hin, dass es sich um einen Unglücksfall handelt", so ein Sprecher der Polizeiinspektion Harburg. Die Obduktion habe Ertrinken als Todesursache ergeben. "Es gibt keine äußeren Verletzungen und keine Hinweise auf eine Straftat."

Dennoch bleiben aber weiterhin viele Fragen offen. Die Leiche des HSV-Managers wurde am Donnerstag beim Hamburger Hafen entdeckt. Der Familienvater galt seit elf Wochen als vermisst.

Kraus besuchte am 7. Jänner eine Betriebsfeier im "Blockbräu". Danach nahm er ein Taxi in Richtung seines Heimatorts Buchholz. Der HSV-Manager kam aber nie zu Hause an. Laut Polizei sei Kraus alleine unterwegs gewesen. Sein Handy konnte zuletzt um 0.40 Uhr bei den Landungsbrücken geortet werden. Danach verlor sich die Spur. Der Taxifahrer, der als Zeuge wichtige Details liefern könnte, wurde trotz großer Fahndung nie gefunden.

Ehefrau schließt Selbstmord aus
Ehefrau Corinna Kraus glaubt nicht an einen Selbstmord ihres Gatten: "Mein Mann hat das Leben geliebt. Wir waren eine verschworene Gemeinschaft." Auch für sie ist der Fall nicht geklärt: "Was suchte mein Mann bei Nacht auf der Brücke? War er allein? Ging er freiwillig dort hin? Hat ihn jemand ins Wasser gestoßen?"

Auch eine fehlendes Kleidungsstück gibt Rätsel auf. Timo Kraus habe die Feier mit einer Jacke verlassen. Laut Zeugenaussagen hatte er aber keine Jacke dabei als er wieder am Hafen aufgetaucht ist. "Mein Mann wäre bei dieser Kälte niemals freiwillig ohne Jacke umhergelaufen. Dazu war er viel zu verfroren", sagt Corinna Kraus.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden