Mo, 20. November 2017

Muskelfaserriss

26.03.2017 12:42

Rapidler Schaub fällt für Test gegen Finnland aus

Das österreichische Nationalteam muss am Dienstag im Testspiel in Innsbruck gegen Finnland auf Louis Schaub verzichten. Der 22-jährige Offensivspieler von Rapid erlitt einen Muskelfaserriss im linken Oberschenkel. Das gab der ÖFB am Sonntagmittag bekannt. An seiner Stelle wurde Florian Grillitsch von Werder Bremen nachnominiert.

Grillitsch rückte am Sonntag erstmals beim ÖFB-Team ein. Der 21-jährige Niederösterreicher hat in Bremen einen Stammplatz im zentralen Mittelfeld. Am vergangenen Wochenende erzielte er beim 3:0 gegen den Tabellenzweiten RB Leipzig seinen zweiten Saisontreffer. Ins ÖFB-Training in Wien stieg der frühere U21-Teamspieler am Sonntagnachmittag ein.

Schaub zog sich die Verletzung Samstagmittag im Training nach dem WM-Quali-Spiel gegen die Republik Moldau (2:0) zu, bei dem er nicht zum Einsatz gekommen war. Eine MR-Untersuchung am Nachmittag ergab einen Muskelfaserriss. Wie lange der Mittelfeldspieler ausfällt, war vorerst offen. Laut ÖFB-Angaben soll sich Schaub bei seinem Klub weiteren Untersuchungen unterziehen, um über den Grad des Faserrisses Aufschluss zu erhalten.

Längerer Ausfall droht
Für die nächsten Rapid-Spiele wird Schaub aber auf keinen Fall zur Verfügung stehen. Die Hütteldorfer, auf den siebenten Tabellenplatz abgerutscht, gastieren am Samstag in der Bundesliga beim Achten SKN St. Pölten. Vier Tage später folgt erneut in St. Pölten das so wichtige Viertelfinale im Cup, über den sich die Grün-Weißen noch für den Europacup qualifizieren könnten.

In 38 Pflichtspielen in dieser Saison hat Schaub bisher elf Tore für Rapid erzielt. Unter dem seit November amtierenden Trainer Damir Canadi hat der ÖFB-Teamspieler aber noch nicht getroffen.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden