Do, 19. Oktober 2017

Okto TV, Wienwoche

25.03.2017 17:26

Ausgaben in Millionenhöhe für grüne Fantastereien

Rekordarbeitslosigkeit, Milliardenschulden, Wohnungsnot, ein zerbröckelndes Gesundheitssystem - und was machen die Wiener Grünen? Sie kümmern sich um Lastenfahrräder und pochen auf sündhaft teure und blödsinnige Projekte. Die Liste der Sinnlos-Aktionen, die Abermillionen Euro kosten, wird immer länger.

Die Dani Dji Show, Refugee-TV und Avusturya Günlügü - das Okto-Programm ist für Wiener in vielen Fällen kaum zu verstehen, zahlen dürfen dafür aber alle, die Steuern abgeben müssen. Und zwar nicht zu knapp.

Rund eine Million Euro sind es jährlich für einen Sender, den keiner sehen will: Etwa 450 Zuseher verirren sich täglich in die Online-Version. Ein katastrophales Preis-Leistungs-Verhältnis. Wie berichtet, hat die SPÖ die nächste Auszahlung an den "grünen" Sender nun aufgeschoben und will den Sinn prüfen. Zu finden wird kaum einer sein.

Die Wiener Ökos haben derzeit überhaupt eine eigenartige Themenauswahl. Während Wien mit echten Problemen zu kämpfen hat, plaudern sie über Lastenfahrräder und Diesel-Stinker. Im Rathaus gelten Maria Vassilakou und Co. als Blockierer wichtiger Projekte, während sie für die eigenen Fantastereien Abermillionen ausgeben. Nur noch die Grünen halten an Okto-TV fest.

453.000 Euro für Wienwoche
Auch die Veranstalter der Wienwoche dürfen sich heuer über 453.000 Euro freuen (2,3 Millionen Euro von 2011 bis 2016). Geboten wird 2017 "das süße Nichtstun" - eine Provokation angesichts der aktuellen Arbeitslosigkeit.

"Bettellobby" von Amerlinghaus unterstützt
Ungefragt muss der Steuerzahler auch das Amerlinghaus subventionieren (mehr als 300.000 Euro heuer, seit 2006 sogar 2,4 Millionen Euro). Der Kulturverein unterstützt unter anderem die "Bettellobby" oder eine Sadomasochismus-Initiative. Und natürlich die Rad-Lobby. Wobei sich der Kreis zu den grünen Fahrradfans im Rathaus wieder schließt.

Michael Pommer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).