Di, 17. Oktober 2017

Die Branche boomt:

24.03.2017 17:01

Kärntner radelten 104 Mal zum Mond

Ketten ölen, Reifen aufpumpen und los geht’s! Mit Frühlingsbeginn starten Pedalritter dieser Tag in die neue Saison. Und beim Radfahren sind die Kärntner besonders fleißig: 104 Mal bis zum Mond und wieder retour diese Distanz legen Kärntner pro Jahr mit ihren Fahrrädern zurück, hat der VCÖ ausgerechnet.

"Das Fahrrad ist nicht nur ein beliebtes Sportgerät, sondern auch ideales Verkehrsmittel für kürzere Strecken", sagt Markus Gansterer vom Verkehrsclub Österreich (VCÖ). Vor allem zum Einkaufen oder für den Weg ins Kino kommt der Drahtesel zum Einsatz: Acht von zehn Fahrten sind kürzer als zehn Kilometer, heißt es.

80 Millionen Kilometer pro Jahr
Wie die VCÖ-Experten jetzt ausgerechnet haben, sind die Kärntner mit einer zurückgelegten Strecke von 80 Millionen Kilometern pro Jahr besonders fleißige Pedalritter. Neben der wichtigen Bewegung konnten dadurch auch 14.000 Tonnen Klimagas gegenüber Autofahrten eingespart werden.

Um Vorschläge etwa für die Verbesserung der Radfahr-Infrastruktur zu erhalten, führt der VCÖ derzeit eine große Befragung durch.

Fahrradtechniker als Lehrberuf?
Weil die Fahrradbranche auch ein immer wichtigerer Wirtschaftsfaktor wird, will der Kärntner Grünen-Nationalrat Matthias Köchl einen neuen Lehrberuf zum Fahrradtechniker einführen. Da auch Elektrofahrräder immer beliebter und die Kundenansprüche immer höher werden, seien Beratung und Wartung enorm wichtig.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden