Sa, 16. Dezember 2017

Pro Jahr:

24.03.2017 16:30

Steirer radeln 350 Mal zum Mond und retour

Dass die Steirer gern aufs Rad steigen, ist ja bekannt. Vor allem jetzt, wenn die Temperaturen wieder in die Höhe klettern, packen viele ihr Gefährt aus dem Keller hervor. Viele Tonnen CO2 werden dadurch vermieden, lobt der Verkehrsclub Österreich und spricht sich für eine radfahrfreundliche Verkehrsplanung aus.

Rund 270 Millionen Kilometer - 350 Mal zum Mond und wieder retour - das ist die beachtliche Strecke, die die Steirer und Steirerinnen pro Jahr mit dem Fahrrad zurücklegen. Rund 47.000 Tonnen des schädlichen CO2 werden von den fleißigen Radlern dadurch jährlich vermieden, weiß der VCÖ. "Das Fahrrad ist nicht nur ein beliebtes Sportgerät, sondern auch ein ideales Verkehrsmittel für Kurzstrecken", sagt VCÖ-Experte Markus Ganster. 85 Prozent aller Radfahrten sind kürzer als fünf Kilometer. Der "Drahtesel" wird also gerne für nicht so lange Strecken, wie etwa zum Einkaufen, benutzt.

Was zu einem weiteren Punkt führt: Laut VCÖ sind auch vier von zehn Autofahrten kürzer als fünf Kilometer. Um noch mehr Menschen zum Umsteigen zu bewegen, benötigt es aber eine radfahrfreundliche Verkehrsplanung. Wie zufrieden Radler mit dem aktuellen Angebot sind, erhebt der VCÖ derzeit. Unter www.vcoe.at kann übrigens jeder mitmachen!

Monika Krisper, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden