Sa, 25. November 2017

Fitte Mamas

24.03.2017 14:25

Work-out mit Babykugel: Die Stars zeigen‘s vor!

Schon längst raten Ärzte Schwangeren nicht mehr vom Work-out ab, im Gegenteil, wer auch mit Babybauch sportelt, tut sich und dem Nachwuchs gut. Fitte Promimamis zeigen auf Instagram, wie's geht.

Alessandra Meyer-Wölden hat Zwillinge im Bauch, was sie aber nicht daran hindert, sich fit zu halten. Die Ex-Frau von Oliver Pocher macht, was ihr gut tut und gefällt. Hantelstemmen oder Tanzen, Hauptsache, es macht Spaß und baut Kraft für die Geburt und alles, was danach kommt auf. Zwei Babys auf einmal zu stemmen ist nämlich auch nicht leicht ...

Auch Richard Lugners einstiger Opernballgast Elisabetta Canalis hat während ihrer Schwangerschaft keine Sekunde aufs Training vergessen und dank Pilates ihre Bikinifigur sofort nach der Geburt zurückerobert.

Sängerin Ciara hat sich während ihrer Schwangerschaft 2014 ganz auf Fitnesstrainer Gunnar Peterson verlassen. Der schickte sie mit Babybauch auf den Stairmaster, machte Übungen mit dem Medizinball mit ihr und baute auch Squats in ihr Work-out ein.

Viele Stars halten sich auf Anraten ihrer Trainer und ihrer Gynäkologen sanfter mit pränatalem Yoga in der Schwangerschaft geschmeidig. Alec Baldwins schöne Ehefrau Hilaria ist sogar Yogatrainerin und hat bei keiner Schwangerschaft aufgehört, ihre Übungen zu machen und andere während dieser Zeit mit kurzen Clips zu animieren, es ihr nachzutun. Ein Fan des "Preggie Yoga" war auch Sängerin Geri Horner während ihrer zweiten Schwangerschaft.

Pamela Fidler-Stolz
Redakteurin
Pamela Fidler-Stolz
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden