Sa, 21. Oktober 2017

Absage!

28.03.2017 14:21

„Kino unter Sternen“ fällt heuer aus

Mit 13.000 begeisterten BesucherInnen hat das Open Air am Karlsplatz Wien zuletzt 2016 sein Jubiläumsjahr mit "20 Jahren 20 Filmen" gefeiert. Nun, der Schock für alle Fans des Freiluft-Kinos: Das "Kino unter Sternen" muss heuer ausfallen, der proklamierte Termin 30. Juni bis 22. Juli 2017 wurde abgesagt.

Als Grund führt das Festival den geänderten Vergabeprozess der Stadt Wien an. Kuratorin Judith Wieser-Huber erklärt: "Die Stadt Wien hat die Methodik ihrer Festival-Förderung mit Herbst 2016 verändert. Ein Beirat wurde eingesetzt und zwei Einreichtermine angesetzt. Unsere erste Einreichung wurde mit dem Hinweis abgelehnt, dass wir zur zweiten Runde gehören und das nicht geändert werden kann. Vor ein paar Wochen konnten wir in Erfahrung bringen, dass wir erst Ende April verständigt werden, wieviel Subvention uns zugeteilt wird.

"Kein zeitgerechtes Planen möglich"
Und ergänzt: Nach den Erfahrungen der ersten Beiratsrunde, in der die Fördersummen gießkannenartig verteilt wurden, müssen wir damit rechnen, gekürzt zu werden." Dementsprechend sei ein "zeitgerechtes Planen" nicht mehr möglich. Zudem habe man dann außerdem keine Möglichkeiten mehr, Geld einzusparen und gleichzeitig die Qualität zu halten.

Konsequenz: Absage
Aufgrunddessen wurde nach langer reiflicher Überlegung beschlossen, dass "Kino unter Sternen" 2017 abzusagen.

Was meint ihr dazu? Habt ihr weitere Tipps? Postet sie uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Julia Ichner
Redakteurin
Julia Ichner
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).