Sa, 18. November 2017

„Regenbogen-Parade“

24.03.2017 10:13

Niki Lauda spottet über pinken Force-India-Boliden

Mercedes-Aufsichtsratschef Niki Lauda hat mit einer spöttischen Bemerkung für viel Aufsehen gesorgt. Beim Formel-1-Auftakt in Melbourne machte sich die österreichische Formel-1-Legende über die pinke Lackierung des neuen Force-India-Boliden (oben im Video) lustig.

Im ORF-Interview äußerte er sich zum Auto der Konkurrenz: "Zuerst einmal sticht es ins Herz meiner Tochter Mia, weil die hat die Prinzessin Lillifee in der gleichen Farbe. Gleichzeitig könnte man das Auto auch als Safety-Car bei der Regenbogen-Parade verwenden." Worauf Kommentator Ernst Hausleitner antwortete: "Jetzt müssen wir schauen, dass wir das Ganze wieder in den politisch korrekten Bereich bringen."

Dank eines Sponsorgeschäfts mit dem oberösterreichischen Unternehmen BWT drehen der Mexikaner Sergio Perez und der Franzose Esteban Ocon in pinken Fahrzeugen ihre Runden. "Die Firma weiß, was sie tut. Vom Werbewert her ist das voll aufgegangen", hatte Lauda aber auch positive Worte über den neuen Force India auf Lager.

Hamilton zum Auftakt stark
Lauda konnte sich am Freitag über zwei überragende Trainingsbestzeiten von Lewis Hamilton freuen. Der Mercedes-Star ließ die Konkurrenz klar hinter sich, im zweiten Abschnitt gelang dem Briten sogar ein Rundenrekord.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden