Di, 21. November 2017

Österreich-Rivalen

23.03.2017 14:44

Irland will gegen Wales nächsten Sieg in WM-Quali

Irlands Nationalmannschaft will ihre Spitzenposition in der WM-Qualifikation der Österreich-Gruppe D erfolgreich verteidigen. Am Freitagabend empfangen die auf dem Weg nach Russland 2018 zuletzt in Wien erfolgreichen "Boys in Green" Gareth Bales' Waliser. Mit einem Heimsieg würden die Iren den Vorsprung auf den EM-Halbfinalisten auf sieben Punkte ausbauen. Drei Siege und ein Remis hat die Mannschaft von Trainer Martin O'Neill bisher angeschrieben.

Serbien hat sich bei zwei Zählern Rückstand als erster Verfolger in Position gebracht. Auf die Balkan-Kicker wartet am Freitag das Auswärtsspiel gegen Georgien in Tiflis. Österreich ist nach vier Spieltagen mit überschaubaren vier Punkten hinter Wales (6 Punkte) auf Rang vier der Tabelle. Nur der Gruppensieger fährt fix zur WM, der Zweite muss ins Play-off. Irlands Chance auf die vierte WM-Teilnahme der Verbandsgeschichte könnte sich im Aviva Stadium deutlich erhöhen. "Wir wissen um die Belohnung, wenn wir, wie angestrebt, gewinnen. Wir wären in einer wirklich guten Position für die zweite Hälfte der Qualifikation", sagte Außenverteidiger Stephen Ward von Burnley. Am 11. Juni tritt Irland erneut vor heimischer Kulisse an, Gegner ist dann die ÖFB-Elf.

Irland hofft darauf, Bale stoppen zu können
Seit Februar 1992 hat Irland in drei zu Hause erfolgten Duellen mit Wales dreimal gesiegt. Die "Drachen" hoffen auf das Ende dieser Serie, wenig überraschend soll Bale dies bewerkstelligen. Vier Tore hat der Superstar von Real Madrid in der Qualifikation bereits erzielt, achtmal traf Wales insgesamt. Bale gelte es zu stoppen, bekräftigte der irische Assistenz-Coach Roy Keane. Das Rezept des ehemaligen Raubeins von Manchester United: "Der grundlegende Ratschlag ist, so schnell wie möglich bei ihm zu sein. Lass ihm keinen Raum, weil der Bursche kann laufen. Tackle ihn, triff ihn - ordnungsgemäß. Tackling ist Teil des verdammten Spiels."

Waliser können wieder auf Ramsey zählen
Irland plagen jedoch Verletzungssorgen. Spielgestalter Wes Hoolahan fehlt ebenso wie die Innenverteidiger Shane Duffy und Ciaran Clark. Robbie Brady sitzt außerdem eine Sperre ab. Bei Wales ist Aaron Ramsey hingegen wieder fit. Mit dem 17-jährigen Liverpool-Mittelfeldmann Ben Woodburn berief Teamchef Chris Coleman außerdem einen interessanten Debütanten ein. Der in England geborene Woodburn absolvierte in dieser Saison sieben Pflichtspiele für die Profis der "Reds" und trug sich dabei bereits als Torschütze ein. Gerüchte, er habe den Teenager nur einberufen, um ihn von einem Antreten für England abzuhalten, kosteten Coleman einen Lacher. "Wenn es zu früh für ihn wäre, hätte ich ihn für dieses wichtige Spiel nicht nominiert", betonte der walisische Chefcoach.

Für Wales gilt in Dublin: Verlieren verboten. Als in der Auslosung topgesetzte Mannschaft der Gruppe liegen die "Drachen" nach einem Sieg und drei Unentschieden hinter der erhofften Punkteausbeute. Im Juni wartet der nächste schwierige Auswärtstrip nach Serbien. Von einem Muss-Sieg in Dublin wollte Coleman dennoch nicht sprechen. "Ich sehe einfach eine riesige Herausforderung für uns. Wir werden uns dieser stellen, so wie wir es immer getan haben."

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden