Do, 24. Mai 2018

Match verloren

23.03.2017 16:43

Wütender Profi-Gamer rammt Kopf durch PC-Monitor

Bizarrer Gaming-Zwischenfall in China: Weil er mit der Leistung seines Teams bei einem Match im beliebten Multiplayer-Game "League of Legends" unzufrieden war, ist ein Profi-Gamer in einem E-Sport-Café komplett ausgerastet. Er rammte seinen Kopf mit voller Wucht gegen einen Bildschirm - und durchlöcherte diesen.

Bilder des Vorfalls kursieren auf chinesischen Gaming-Websites, auch der US-Spieleblog "Kotaku" berichtet über die verrückte Aktion. Die Fotos zeigen, wie der Gamer mit dem Kopf im Bildschirm steckt und das Personal des Cafés einigermaßen schockiert anrückt, um ihn aus seiner misslichen Lage zu befreien.

Grund für den Wutausbruch sei eine verlorene Partie "League of Legends" gewesen, heißt es. Der Gamer sei so unzufrieden mit seinem Team gewesen, dass er völlig ausgerastet sei, bestätigten die Betreiber des Gaming-Cafés auch gegenüber einer Lokalzeitung in der nordwestchinesischen 3,3-Millionen-Stadt Lanzhou.

Wütender Gamer wurde offenbar nicht verletzt
Der impulsive Wut-Gamer hatte Glück und wurde bei der Aktion offenbar nicht verletzt. Unmittelbar nach dem Zwischenfall zeigte er sich mit einem Mitarbeiter des Cafés neben dem durchlöcherten Monitor, ohne dass es Anzeichen für gröbere Verletzungen gäbe.

Welche Folgen die Aktion für den jähzornigen Chinesen hatte, ist nicht bekannt. Der zerstörte Monitor sei mittlerweile ausgetauscht worden, berichtet man aber jedenfalls bei "Kotaku". Es erscheint durchaus logisch, dass der "Leage of Legends"-Spieler dafür aufkommen musste.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden