Mi, 18. Oktober 2017

Fortschritt

23.03.2017 10:59

Pitt und Jolie reden wieder miteinander

Brad Pitt und Angelina Jolie sprechen Berichten zufolge wieder miteinander. Seitdem die 41-Jährige im September letzten Jahres die Scheidung eingereicht hat, kommunizierte das ehemalige Traumpaar nur noch über Anwälte. Jetzt sieht es erstmals so aus, als ob sich Brangelina wieder persönlich in die Augen schauen können.

Ein Vertrauter verriet dem "People"-Magazin: "Brad ist deutlich glücklicher mit der Situation. Er ist sehr erleichtert, dass die Sachen jetzt nicht mehr in der Öffentlichkeit ausgetragen werden. Es ist eine harte Zeit, aber sie haben es geschafft, sich zusammenzureißen. Es geht voran."

Der Schauspieler kläre zurzeit die Details seiner Scheidung von der "Maleficent"-Darstellerin und kämpfe vor allem für ein gemeinsames Sorgerecht seiner sechs Kinder.

Obwohl das Paar stark zerstritten war, hatte Angelina kürzlich in einem "BBC World News"-Interview durchblicken lassen, dass es bergauf gehe: "Es war eine sehr schwere Zeit. Aber wir sind eine Familie und wir werden immer eine Familie bleiben. Wir werden diese Zeit überstehen und hoffentlich als eine stärkere Familie aus dieser Zeit herausgehen ... Viele, viele Menschen finden sich in Situationen wie diesen wieder. Meine ganze Familie, wir haben alle eine schwere Zeit durchgemacht. Mein Fokus liegt auf meinen Kindern, unseren Kindern. Und mein Fokus liegt darauf, einen Weg durch diese Zeit zu finden."

Lesen Sie dazu:

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).