Di, 21. November 2017

„Wedomosti“

23.03.2017 09:43

Kreml bringt letzte unabhängige Zeitung auf Linie

Die Moskauer Wirtschaftszeitung "Wedomosti" bekommt einen neuen Chefredakteur vom staatlich kontrollierten TV-Sender Perwy Kanal. Ilja Bulawinow sei auf Vorschlag der Eigner im Aufsichtsrat zum Chef gewählt worden, teilte die Zeitung mit. Er habe sich gegen die Kandidatin der Redaktion, Online-Chefin Jekaterina Derbilow, durchgesetzt.

Medienexperten in Moskau kommentierten, damit werde das letzte weitgehend unabhängige Medium auf politische Linie der russischen Führung gebracht. Die bisherige Chefredakteurin Tatjana Lyssowa gibt ihren Posten ab.

Die Zeitung "Wedomosti" wurde 1999 vom finnischen Verlag Sanoma zusammen mit "Financial Times" und "Wall Street Journal" gegründet. An deren Wirtschaftsberichterstattung orientierte sich das Blatt, das sich auch mit kreml-kritischen Kommentaren einen Namen machte. Wegen eines neuen russischen Gesetzes von 2015 mussten die ausländischen Investoren aber ihre Anteile abgeben.

Zuletzt hatte 2016 der Wirtschaftsverlag RBK des Oligarchen Michail Prochorow auf Druck des Kremls eine neue journalistische Führung bekommen.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden