So, 22. Oktober 2017

1:0 gegen England

22.03.2017 22:43

Podolski ballert DFB bei seinem Abschied zum Sieg!

Weltmeister Deutschland hat England im freundschaftlich ausgetragenen Fußball-Klassiker am Mittwochabend in Dortmund mit 1:0 besiegt. Matchwinner für die Hausherren war dabei ausgerechnet Lukas Podolski, der in seinem 130. und letzten Spiel für den DFB das entscheidende Tor erzielte. Der 31-Jährige traf in der 69. Minute sehenswert ins Kreuzeck. Für den ab Sommer in Japan spielenden Podolski war es sein 49. Team-Tor.

Der Erfolg der Deutschen war ein wenig schmeichelhaft. England fand vor allem in der ersten Halbzeit gute Möglichkeiten auf die Führung vor. Anders als beim 3:2 in Berlin im Vorjahr gelang den "Three Lions" die Wende nicht mehr. Beim bereits ersatzgeschwächten Weltmeister fiel am Spieltag noch der erfahrene Sami Khedira (Knöchelblessur) aus. Die Start-Elf von Bundestrainer Joachim Löw war im Schnitt somit 24,5 Jahre alt. Routinier Podolski erhielt vor Spielbeginn besondere Zuneigung, für den 31-Jährigen war nach dem Spiel Schluss im Nationaltrikot. "Poldi" verabschiedete sich mit feuchten Augen von der Anhängerschaft und dankte für "13 geile Jahre".

Unter dem erstmals als Kapitän eingelaufenen Podolski und mit Debütant Timo Werner (RB Leipzig) als Sturmspitze kamen die Deutschen gegen druckvolle Engländer nicht in Spiellaune. Die Briten verabsäumten es bis zum Pausenpfiff, zumindest ein Tor zu erzielen. Adam Lallana traf nach einem Konter nur die Innenstange (31.), Dele Alli schoss alleine vor Marc-Andre ter Stegen den deutschen Schlussmann an (41.).

Der erstmals als offizieller englischer Nationalcoach agierende Gareth Southgate - er probte mit einer Dreier-Abwehr - durfte mit dem Gesehenen zufrieden sein. Sein Gegenüber Löw nach einer vorne wie hinten dürftigen Vorstellung der Hausherren weniger. Immerhin hielt die Torsperre der Deutschen, die diesbezüglich einen 51 Jahre alten DFB-Rekord brachen: 648 Minuten ist das Team nun ohne Gegentor. Den bisher letzten Gegentreffer kassierte Deutschland im verlorenen EM-Halbfinale gegen Frankreich (0:2) im vergangenen Sommer.

Nach Seitenwechsel spielte Deutschland verbessert, Ter Stegen musste sich dennoch bei einem Abschluss von Eric Dier strecken. Doch dann kam der künftige Nationalteam-Rentner. Aus mehr als 20 Metern nahm Podolski mit seinem starken linken Fuß Maß und versenkte das Leder zielsicher im Winkel. Tor Nummer 50 blieb für Podolski dann außer Reichweite, in der 84. Minute wurde der Offensivmann unter großem Beifall ausgetauscht. England fand keine Chance auf den Ausgleich mehr vor.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).