Do, 23. November 2017

Trafikraub in Linz

22.03.2017 16:33

Fahndungsfotos sind fehlfarben

Die graue Jacke sieht am Überwachungsfoto grün aus, der rote Pulli violett die Jagd nach dem Trafikräuber in der Linzer Muldenstraße wird durch einen Technik-Knick erschwert. Inzwischen stellte sich heraus, dass der Täter eine Stunde vor der Trafik gelauert hatte.

"Mein Mann hat alle Videokameras selbst installiert. Wir haben drei kleine Kameras und eine große", berichtet Trafikantin Susanne Tschetschounik. Sie selbst war in der Elektrotherapie, als um 16.14 Uhr der maskierte Gauner in die Trafik stürmte und ihre Angestellte (50) bedrohte und in gestochenem Hochdeutsch Geld forderte. Die Frau gab ihm 375 Euro  in sein Plastiksackerl, dann flüchtete der Räuber durch einen Hausdurchgang.
"Zuvor hatten wir noch geblödelt, dass uns niemand überfällt, weil nebenan eine Bank ist", sagt Tschetschounik.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden