Do, 14. Dezember 2017

Nach "Krone"-Bericht

22.03.2017 14:27

Happy End: Markensammler bekommt sein Geld zurück

"Die UNO schuldet mir 106,64 Euro." Mit diesen Worten hatte sich Anton E. aus Niederösterreich kürzlich an die "Krone" gewandt. Der Pensionist hatte über Jahrzehnte ein Briefmarkenabo bei "United Nations Postal Administration" in Wien bezogen, dieses vor einem Jahr storniert und seither vergeblich auf die Auszahlung seines Restguthabens gewartet - bis jetzt ...

Hilfesuchend hatte sich der Pensionist - 37 Jahre lang war er begeisterter Briefmarkensammler gewesen, bis er sich am 14. April des Vorjahres entschloss, keine weiteren Marken mehr zu kaufen - an die "Krone" gewandt und von seinen bis dato vergeblichen Bemühungen erzählt, sein Restguthaben wiederzuerlangen.

Nach dem "Krone"-Bericht ging es dann aber schnell: Anton E. bekommt jetzt sein Geld zurück, doch nicht nur das: Dem Pensionisten wird auch noch eine Führung spendiert und er erhält die neuesten Marken zum Internationalen Tag des Glücks. Der Grund für die Verzögerung: ein Systemwechsel, wie es heißt.

Kronen Zeitung/krone.at

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden