Di, 24. April 2018

Fohnsdorf

21.03.2017 16:08

Solidarität für Hans Straner: SP beendet Aktion

Diese Aktion sorgte für Aufsehen: Die SP Fohnsdorf sammelte am vergangenen Wochenende Solidaritätsunterschriften für ihren verurteilten Altbürgermeister Hans Straner. Weit mehr als 1000 Personen haben sich laut SP in die Listen eingetragen. Weitere Maßnahmen sind nicht mehr geplant.

Es geht uns nicht darum, ein Gerichtsurteil in Frage zu stellen", betont Vizebürgermeister Franz Lipus im Gespräch mit der "Krone". Wie berichtet, wurde Straner wegen Amtsmissbrauch (unter anderem in Bezug auf die Thermenerrichtung) und Untreue zu fast drei Jahren unbedingter Haft verurteilt. Das ist nicht rechtskräftig, sein Verteidiger hat Berufung angemeldet.

Man wollte vielmehr Straner, der bei den Ständen teils selbst vor Ort war, "moralisch stärken", sagt Lipus. Da einige Unterschriften per Post kommen, wird die genaue Zahl am Ende der Woche feststehen. Es sind laut Lipus aber jedenfalls "weit mehr als 1000 Unterschriften". Sie werden Straner in Kürze übergeben. Weitere Schritte (kolportiert wurde gar die Errichtung eines Solidaritätsfonds) sind nicht geplant. Lipus: "Aus unserer Sicht ist das abgeschlossen."

Jakob Traby, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden