Fr, 19. Jänner 2018

Jägerbataillon 17:

21.03.2017 16:03

Bundesheer "kämpft" um motivierte Soldaten

Das Bundesheer sucht Personal - und um Geeignete zu rekrutieren, arbeitet das Jägerbataillon 17 mit dem AMS zusammen. 30 Arbeitssuchende hätten gestern die Gelegenheit gehabt, einen Einblick in den Beruf des Soldaten zu bekommen. Ein actionreicher Tag, der aber nur von elf Interessierten wahrgenommen wurde...

"Insgesamt 50 Männer und Frauen werden bei uns für eine Zeit- oder Berufslaufbahn aufgenommen. Im Zuge einer Personaloffensive arbeiten wir daher auch mit dem Arbeitsmarktservice zusammen", sagt Major Gerhard Tschabitzer. Gute Chancen also, beim Jägerbataillon 17 in der Erzherzog- Johann-Kaserne für eine zukunftsreiche Tätigkeit unterzukommen. Das Arbeitsmarktservice hat sich bemüht, Interessierte zu rekrutieren - 30 haben sich auch gemeldet.

Was etwas enttäuschte: Nur elf derzeit Beschäftigungslose haben es auch der Mühe wert gefunden, diese Gelegenheit wahrzunehmen. Konsequenz: Alle, die nicht erschienen sind, müssen - im schlimmsten Fall - mit der Streichung des Arbeitslosengeldes rechnen. Doch zurück zum angenehmen Teil: Die Interessierten erlebten Gefechtsmanöver, durften in einem Panzer ins Gelände fahren und bekamen etliche Utensilien erklärt, die man als Soldat benötigt. Und viele zeigten großes Engagement und Interesse: "Der Tag war super-informativ. Ich würde wirklich sehr gerne hier anfangen!", ist etwa der 19-jährige Alessandro E. begeistert. Und auch die gelernte Fitnessbetreuerin Bianca Sch. (24) zeigt sich zufrieden: "Ich war froh, hier gewesen zu sein, muss aber noch etwas überlegen." Interesse, das man sich auch von anderen gewünscht hätte!

Monika Krisper, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden