Sa, 21. Oktober 2017

In Salzburg-Stadt

21.03.2017 14:28

Nackt im Auto onaniert: Serien-Sextäter angezeigt

Weil er mehrmals nackt in seinem Auto saß und sich dabei selbst befriedigte, als Stellplatz für seinen Wagen dann auch noch stark frequentierte Straßen wählte, ist ein 45-Jähriger in Salzburg wegen wiederholter sexueller Belästigung angezeigt worden. Konkret werden dem Mann fünf derartige Vorfälle zur Last gelegt. Er bestreitet die Vorwürfe jedoch vehement.

Im vergangenen Oktober sowie im Februar dieses Jahres fiel der 45-jährige Verdächtige mehrmals mit seinem anstößigen Verhalten auf, drei junge Frauen im Alter von 16 bis 24 Jahren wurden laut Polizei Zeugen und meldeten ihre Beobachtungen.

Dabei dürfte der mutmaßliche Sextäter bewusst stark belebte Orte gewählt haben: So positionierte er sich mit seinem Wagen mitten in der Salzburger Innenstadt. Gegenüber der Exekutive wollte der Mann von den Vorwürfen allerdings nichts wissen. Vielmehr sah er sich bei der Befragung offenbar selbst als Opfer falscher Verdächtigungen. Bereits vor Jahren seien derartige Vorwürfe fälschlicherweise gegen ihn erhoben worden, erklärte er gegenüber der Polizei.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).