Mo, 20. November 2017

„Zu beschäftigt“

21.03.2017 13:40

Wie die Regierung gegen Neuwahlgespenster anredet

Mit vereinten Kräften redet die Regierung gegen die Neuwahlgespenster, wie sie zuletzt von Salzburgs Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP) wieder ins Spiel gebracht wurden, an. SPÖ- und ÖVP-Minister erklärten am Dienstag, bis 2018 ausreichend Themen am Tisch zu haben, die abgearbeitet gehören. Die Wortmeldungen im Überblick: "Ich bin zu beschäftigt, um mich mit solchen Fragen zu beschäftigen" (Innenminister Wolfgang Sobotka, ÖVP). "Soweit ich den Kalender kenne, ist die Nationalratswahl für September 2018 vorgesehen" (Sozialminister Alois Stöger, SPÖ). "Ich bin nach Wien gekommen, um zu arbeiten" (Verkehrsminister Jörg Leichtfried, SPÖ). "Die Stimmung in der Koalition ist so wie das Wetter: Es wird besser" (Klubobmann Reinhold Lopatka, ÖVP).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuell
Top-Videos
Nachrichten
Stars & Society
Adabei TV
Auto
Viral
Kino
Wissen