So, 19. November 2017

Jazz Gitti kämpft!

21.03.2017 12:22

Anwalt: „Marika Lichter hat keinerlei Ansprüche“

Wie angekündigt, hat Sängerin Martha Butbul alias Jazz Gitti sich einen Anwalt genommen, um gegen Marika Lichters Klage vorzugehen. Die Chancen stehen demnach gut, dass die Klage auf Zahlung eines Honorars für eine angebliche "Dancing Stars"-Vermittlung gleich in erster Instanz abgewiesen wird.

Manfred Ainedter, der den Fall übernommen hat, zeigte sich gegenüber der APA "sehr zuversichtlich", dass Marika Lichters Klage abgewiesen wird. Lichter habe "keinerlei Ansprüche", es habe nie eine Vereinbarung zwischen Jazz Gitti und Lichters Künstleragentur gegeben, was die Teilnahme an "Dancing Stars" betrifft.

Lichter fordert für die angebliche Vermittlung zwischen Jazz Gitti und ORF rund 8.000 Euro Honorar sowie Anwaltskosten in Höhe von rund 1.300 Euro. Ein Ansinnen, das die Sängerin via Facebook empört zurückgewiesen hat.

Verhandlung im April
Jazz Gitti sei zwar einverstanden gewesen, dass sie auf die Liste kommt, die Lichter dem ORF zukommen lässt, der Erstkontakt zwischen der Sängerin und dem ORF habe jedoch schon im Jahr 2008 stattgefunden - "ohne Zutun von Frau Lichter", betonte Ainedter. Im April werde die Causa nun am Bezirksgericht Korneuburg verhandelt.

Pamela Fidler-Stolz
Redakteurin
Pamela Fidler-Stolz
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden