Mo, 11. Dezember 2017

Gegen Jaguar XF

21.03.2017 10:15

Hier rammt sich ein Range Rover aus der Parklücke

Von einem anderen Auto eingeparkt zu sein, gehört zu den größten Ärgernissen im ruhenden Verkehr. Da möchte man am liebsten Gas geben und die Karre wegrammen! Grrrr! Eine Frau in China hat genau das gemacht - mit ihrem Range Rover Evoque krachte sie so oft gegen einen Jaguar XF, bis Platz genug zum Ausparken war.

Wenn es nicht das Video gäbe, wäre es eine typische "Reissack fällt in China um"-Story, aber einer der vielen Zuschauer hat per Smartphone mitgefilmt, wie die 26-Jährige den Traum vieler Autofahrer auslebt.

Ganz so einfach ist die Sache aber dann doch nicht. Einem Bericht von "The People's Daily" zufolge wurde der Jaguar mit voller Absicht in den Weg gestellt. Hintergrund soll eine finanzielle Betrugsgeschichte gewesen sein.

Das Video stammt vom Mai vergangenen Jahres, macht aber jetzt wieder die Runde im Internet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden