Di, 12. Dezember 2017

Nach 8 Jahren

21.03.2017 08:41

Mario Basler: Liebes-Comeback mit Ex-Ehefrau

Zweiter Liebes-Versuch beim ehemaligen deutschen Profi-Fußballer Mario Basler (48) und seiner zweiten Ehefrau Iris: Acht Jahre nach ihrer Scheidung sind sie eigenen Angaben zufolge wieder ein Paar. "Dieses Comeback hat selbst mich überrascht", sagte der frühere deutsche Nationalspieler der "Bild" vom Dienstag.

Als er nach der Trennung von seiner letzten Freundin zurück in die Pfalz und in die Nähe seiner Ex-Ehefrau gezogen sei, seien beide sich wieder näher gekommen: "Iris hatte sich auch gerade von ihrem Freund getrennt", sagte Basler. "Wir haben immer mehr festgestellt, dass wir noch viele Gemeinsamkeiten haben, dass da noch mehr ist." 

Ein zweites Mal heiraten wolle er Iris Wittmann aber nicht, erklärte der Ex-Sportler: "Ich war zwei Mal verheiratet, ein drittes Mal soll es eigentlich nicht geben."

Basler und Wittmann waren 1998 bis 2009 verheiratet und haben einen gemeinsamen Sohn. In seiner Zeit als Fußballer spielte Basler unter anderem für den FC Bayern München und war von 1994 bis 1998 Mitglied der deutschen Nationalmannschaft.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden