Sa, 16. Dezember 2017

Entsorgung ist teuer

20.03.2017 16:55

Müll landet in Kanalsystem

Von Hygieneartikeln bis zum toten Goldfisch: Die falsche Müllentsorgung über den Kanal kostet den Steuerzahler vier Millionen Euro pro Jahr. Um dagegen vorzugehen, startet das Land Kärnten eine Kampagne. Dabei soll über Schäden, Kosten und Umweltbeeinträchtigungen informiert werden.

Die Liste der Kuriositäten, die in den 8500 Kilometern Abwasserkanälen in Kärnten landen, ist endlos. Von Katzenstreu über Drogenpäckchen bis zum verstorbenen Haustier hat man alles schon gesehen. Tausende Tonnen landen im WC. "Durch diese sogenannten Fehlwürfe entstehen Kosten in Millionenhöhe", mahnt Umweltreferent Rolf Holub. Auch die Qualität des Grundwassers könne durch falsche Entsorgung leiden.

Pünktlich zum Weltwassertag morgen, Mittwoch, startet das Land daher eine Informations-Offensive, um über Schäden und Kosten durch falsche Entsorgung zu informieren und das Bewusstsein zu bilden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden