So, 25. Februar 2018

Baustelle

20.03.2017 13:33

Pischeldorfer Straße wird wochenlang gesperrt

Die Würfel sind gefallen: Die Pischeldorfer Straße wird im Sommer aufgrund des notwendig gewordenen Neubaus der Glanbrücke komplett gesperrt werden. Die Bauarbeiten sollen im Juni beginnen. Die Stadt wird rund 900.000 Euro für die neue Brücke ausgeben. Die Fertigstellung ist für den September vorgesehen.

Seit Anfang Oktober steht die Baustelle in der Pischeldorfer Straße bereits still.
Die Sanierung der bestehenden Brücke war damals nach einem knappen Monat überraschend abgebrochen worden. "Erst in der Tiefe konnten unsere Fachleute sehen, dass die Träger bereits so defekt sind, dass nur ein Neubau helfen kann", erklärt Straßenbaureferent Christian Scheider.

Seit Monaten durch Absperrungen verstellt
Das Projekt musste daher komplett neu gestartet werden sehr zum Leidwesen der Autofahrer, da die Brücke seit Monaten durch Absperrungen verstellt ist. Zu den Stoßzeiten sieht man, wie sich die Blechkolonnen über die verengte Fahrbahn kämpfen.

Neubau abgesegnet
Im Stadtsenat wurde nun die Ausschreibung für den Neubau der Brücke abgesegnet. "Er wird rund 900.000 Euro kosten, wobei Kärntner Firmen zum Zug kommen sollen", informiert Scheider. Im Juni soll das alte Bauwerk abgetragen und bis September ein neues errichtet werden. In der Ferienzeit wird es daher für einige Wochen eine Totalsperre geben.

Christian Rosenzopf, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden