So, 19. November 2017

Gefängnis

20.03.2017 10:11

Müllauto als Ticket ins Freie

Mit einem filmreifen Ausbruch aus der Justizanstalt Klagenfurt sorgte ein Serbe im Februar für Schlagzeilen: Er hatte sich in einem Müllwagen in die Freiheit kutschieren lassen. Einen Monat danach fehlt von dem Kriminellen noch jede Spur.

Der wegen Vermögensdelikten zu 18 Monaten Haft verurteilte Serbe (35) war, wie berichtet, in der Gefängnisküche beschäftigt. Am 10. Februar konnte er sich von dort aus auf die Ladefläche eines Müllautos schleichen, und entkommen. Nach diesem Vorfall meldete sich ein ehemaliger Häftling bei der "Krone" und schilderte, dass der Müllwagen von vielen Insassen als mögliche Schwachstelle und Ticket in die Freiheit gesehen wurde: "Auch mir ist von einem Mithäftling Geld angeboten worden, sofern ich ihm bei einem Ausbruch helfen würde."

Laut Justizanstalt-Leiter Peter Bevc sei der jüngste Fall mittlerweile umfassend aufgearbeitet und eine mögliche Sicherheitslücke damit beseitigt worden.

Alexander Schwab, Kärntner Krone

Mehr zum Thema:

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden