Fr, 15. Dezember 2017

Nach 0:5-Pleite

20.03.2017 08:03

Holzhauser: "Rennen um den Titel ist entschieden"

Austrias Raphael Holzhauser fand nach dem 0:5 in Salzburg, der höchsten Niederlage in der Ära Fink (siehe Video oben), klare Worte. Für ihn ist der Titelkampf entschieden.

Schlusspfiff. Thorsten Fink stapfte schnurstracks in die Kabine, verweilte dort eine Zeit lang, wartete dann "versteckt" im Gang, bis er zu den TV-Interviews musste. Und vor den Kameras  erklären musste, wie seine Mannschaft, die mit so viel Optimismus nach Salzburg gefahren war, das nächste Debakel in der Mozartstadt kassierte, es zur höchsten Niederlage in seiner bisherigen violetten Trainer-Ära kam.

Eine Erklärung für die 90 Minuten hatte er schnell gefunden: "Eine gute erste Halbzeit, in der wir das Spiel kontrollierten, Chancen hatten, eine bittere zweite Halbzeit, in der wir uns nicht so naiv verhalten dürfen, zuließen, dass sich der Gegner in einen Rausch spielen konnte, der mich total unzufrieden macht". Niemand widersprach ihm. Auch nicht sein Gegenüber Oscar Garcia, der zugab, "dass die Austria die ersten 35 Minuten die bessere Mannschaft war".

"Salzburg-Code" nicht geknackt
Aber davon kann sich Violett nach der nächsten Abfuhr in Salzburg nichts kaufen. 1:4, 1:4, 0:5  die letzten drei Ergebnisse beim Meister sprechen Bände, Violett gelingt es anscheinend nicht, den "Salzburg-Code" zu knacken. "Wir haben es probiert", resümmierte Alex Grünwald, "es hätte enger sein können, war es dann aber wieder nicht".

Womit wohl auch die "Meisterfrage" nach knapp drei Viertel der Meisterschaft geklärt ist: Nach den Wochenend-Niederlagen von Altach, Austria und Sturm beträgt Salzburgs Vorsprung auf den ersten Verfolger aus dem Ländle sieben Punkte, "das Rennen um den Titel ist entschieden", brachte es Raphael Holzhauser kurz und bündig auf den Punkt.

Auch Fink gab zu: "Ich gehe davon aus, dass Salzburg wieder Meister wird, aber das ist keine große Überraschung." Die Austria? Duelliert sich mit Altach und Sturm und Platz zwei und drei, beim zehnten sieglosen Spiel in Serie gegen Salzburg gelang  erstmals in dieser Saison kein Tor. Passte zum misslungenen Auftritt.

Peter Klöbl, Kronen Zeitung

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden