Sa, 21. Oktober 2017

Drama in Australien

20.03.2017 07:34

Mann (35) beim Fischen von Krokodil getötet

In Australien ist ein Mann beim Fischen von einem Krokodil getötet worden. Die Leiche des vermisst gewesenen 35-Jährigen sei am Montag in einem Gewässer vor Innisfail im Bundesstaat Queensland gefunden worden, teilte die Polizei mit. Erste Ermittlungen legten nahe, dass der Mann von einem rund vier Meter langen Krokodil getötet wurde. Die Behörden seien nun auf der Suche nach dem Tier, hieß es.

Der Mann war am Sonntag als vermisst gemeldet worden, nachdem sein leeres Boot und seine herumschwimmende Harpune entdeckt worden waren, auf der noch ein Fisch aufgespießt war. Die Zeitung "Cairns Post" berichtete vom Angriff eines Krokodils am Sonntag auf ein Polizeiboot, bei dem es sich um dasselbe Tier handeln könnte.

Die Gegend ist dafür bekannt, dass dort sehr viele Krokodile und auch Haie unterwegs sind. Erst kürzlich war in Queensland ein 18-jähriger Australier von einem Krokodil angegriffen und schwer verletzt worden. Der Teenager war für eine Mutprobe in einen Fluss mit Krokodilen gesprungen.

Die Tiere stehen in Queensland unter Schutz. Seit 1971 gibt es ein Jagdverbot, mittlerweile gibt es jedoch Forderungen, das Verbot wieder aufzuheben.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).