Do, 19. Oktober 2017

Vor Referendum

19.03.2017 20:15

So wirbt Erdogan bei uns in Österreich

Erdogans Propagandamaschinerie für das Referendum (es geht um nahezu uneingeschränkte Macht) am 16. April in der Türkei läuft auch in Österreich auf Hochtouren! Die vielen Anhänger des Sultans in den türkischen Gemeinden werben bei uns ungeniert - eine Machtdemonstration, oft mit nationalistischem Gruß. Erst vor wenigen Tagen hatte krone.tv mit Wiener Türken über Erdogan gesprochen (Video oben anschauen!).

In den Briefkästen von "Austro-Türken" stecken Folder, die für das Referendum werben. Die Stimmung ist aufgeheizt, der türkische Sultan hat sein Volk längst entzweit. Sein langer Arm reicht bis nach Österreich. Stolz präsentierten sich Frauen und Männer mit Broschüren samt türkischem Halbmond in den sozialen Netzwerken.

Türken posieren mit berüchtigtem Gruß
Da darf der berüchtigte Gruß, ein Markenzeichen der verbotenen Muslimbruderschaft, nicht fehlen. Dabei werden die vier Finger der rechten Hand ausgestreckt und der Daumen auf die Handinnenfläche gelegt, auf Arabisch "rabia" (der Vierte). Auch Sultan Erdogan verwendet das nationalistische Zeichen gerne: In der Türkei steht es für eine Fahne, ein Volk, eine Heimat, einen Staat ...

Da wundert es nicht, dass selbst kleine Kinder mit solzer Brust auf Facebook mit der rechten Hand und dem Halbmond für ein Ja (evet) werben. "Meine Cousine sagt auch Ja, sie ist Wächterin der Zukunft", postet ein User auf Facebook.

"Alle, die Nein sagen, sind Verräter"
"Alle, die Nein sagen, sind Verräter", heißt es in den AKP-nahen Gruppen in sozialen Medien, die auch bei türkischstämmigen Frauen hohen Zuspruch haben. Aber auch türkische Politiker treten hier offen auf. So war am Samstagabend der AKP-Abgeordnete Resat Petek mit einem parteinahen Journalisten in Wien.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).