Sa, 20. Jänner 2018

Spielen im Freien

31.10.2006 21:20

Erfindung macht Frisbee zum Game Controller

Der kalifornische Erfinder Louis B. Rosenberg hat einen Game Controller entwickelt, der eingefleischte Computerspieler wieder in die Natur bringen soll. Die Entwicklung des Amerikaners kann durch die Luft geworfen werden und schickt die Bewegungsdaten via WLAN an die Spielkonsole.

Die wurffähigen Peripheriegeräte können so manchen faulen Konsolenspieler zurück an die frische Luft bringen, ist Rosenberg überzeugt. Rosenbergs Game Controller kann an einem Frisbee, in einem Fußball oder Volleyball befestigt werden. Er enthält Sensoren für Beschleunigung, Geschwindigkeit, Aufschlagskraft und ein Höhenmessgerät. Weiters sind sie mit einem GPS-Empfänger und einem Timer ausgestattet. Die vom Objekt gesammelten Daten werden via Funk zur Konsole weitergeleitet.

Display am Kopf befestigt
Die Konsole verarbeitet die Daten und kann je nach Spiel Gutpunkte für einen guten Wurf oder Fang vergeben oder Punkte abziehen, wenn das Spielobjekt auf dem Boden aufkommt. Auch für Spieler, die nicht auf einen Bildschirm verzichten können, hält der Erfinder eine Lösung parat: Eine am Kopf getragene Vorrichtung soll ein Display beinhalten, über das der Spieler jederzeit über Punkte, die Daten des aktuellen Wurfs und andere Informationen auf dem Laufenden gehalten wird.

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden