Do, 24. Mai 2018

Ausgeliefert

18.03.2017 15:25

Banker-Mord: U-Haft über Italiener (41) verhängt!

Jetzt ist es fix: Über den 41-jährigen Italiener namens Antonio, der Mitte Februar den Nationalbanker Reinhard S. (47) aus Thaur kaltblütig ermordet haben soll, wurde am Samstag die Untersuchungshaft verhängt. Der Tatverdächtige sitzt derzeit noch in der Justizanstalt Wien, wird aber kommende Woche nach Tirol überstellt.

Das lange Warten für die Ermittler rund um Walter Pupp vom Landeskriminalamt Tirol neigt sich dem Ende zu. Nachdem der in Marseille gefasste Tatverdächtige am Freitag Nachmittag von Frankreich an Österreich ausgeliefert worden war, können sich die Tiroler Kriminalisten nun auf die entscheidenden Einvernahmen vorbereiten.

"Er will sich mit Anwalt beraten"

"Über den Italiener wurde Samstag die U-Haft wegen des dringenden Verdachts des Mordes verhängt", erklärt Hansjörg Mayr, Sprecher der Innsbrucker Staatsanwaltschaft. Per Videokonferenz mit der Tiroler Justiz wollte der 41-Jährige keine Angaben machen. "Er will sich zuerst mit einem Anwalt beraten. Der Verdächtige wird voraussichtlich Mitte nächster Woche nach Innsbruck überstellt", ergänzte Mayr.

Hubert Rauth, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden