Sa, 16. Dezember 2017

Gegendtal

18.03.2017 15:23

Waldbrand am Wöllaner Nock

Mehr als 200 Feuerwehrmänner bekämpften am Samstag einen riesigen Waldbrand an der Westflanke des Wöllaner Nocks: Großalarm für den Feuerwehrabschnitt Gegendtal plus Villach, Radenthein und Untertweng. Wassermangel und steiles Gelände machten den Einsatz zu einer schwierigen Angelegenheit.

Die Flammen griffen binnen kurzer Zeit auf mehrere Hektar über. Wolfgang Maier, Chef der FF Feld am See und mit seinem Afritzer Kameraden Einsatzleiter am Berg: "Das trockene Gras brannte wie Zunder."

Der vom Tauwetter aufgeweichte Forstweg hielt auch dem Gewicht der tonnenschweren Einsatzfahrzeuge nicht stand, den 200 Blauröcken ging das Wasser aus. Daher mussten Hubschrauber der Polizei und des Bundesheeres das Feuer von der Luft aus bekämpfen.

Für die Kameraden war der Einsatz auf 1600 Meter Seehöhe im steilen Gelände körperlich fordernd. Maier: "Der dichte Rauch machte auch den Einsatz von schwerem Atemschutz nötig." Am frühen Nachmittag war der Brand so weit unter Kontrolle, dass man sich auf die Bekämpfung von Glutnestern konzentrieren konnte und musste, denn der angekündigte Regen blieb vorerst aus.

Die Brandursache steht noch nicht fest.

Fritz Kmeswenger, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden