Di, 16. Jänner 2018

Schüler überfallen

31.10.2006 16:57

"Handy her, sonst kriegt's Watschn": Täter verhaftet

Drei Wiener im Alter von 16 bis 20 Jahren, die mindestens zwei Mal je zwei Schüler überfallen und beraubt haben sollen, sind am Montag in Klosterneuburg festgenommen worden. Der letzte Coup der Bande wurde an einer Bushaltestelle verübt. Mit den Worten "Handy und Geld her, sonst kriegt's Watschn" wurden Kinder im Alter von zwölf und dreizehn Jahren eingeschüchtert.

Einem Opfer, das sich weigerte, Hab und Gut auszuhändigen, fügte einer der Täter Verletzungen an der Nase und am linken Auge zu. Der andere Schüler war unterdessen weggelaufen und hatte um Hilfe gerufen. Danach ließen die Räuber von dem Burschen ab und flüchteten. Im Zuge einer Fahndung wurden die Burschen, in Wien lebende Serben, gestellt. Ein Mobiltelefon wurde bei den Tätern gefunden. Die Verdächtigen wurden in die Justizanstalt Wien-Josefstadt eingeliefert.

Auf das Konto der Bande soll auch ein am Mittwoch verübter Überfall gehen. Damals waren ebenfalls zwei Schüler im Alter von zwölf bis 13 Jahren das Ziel. Ein Junge wurde leicht verletzt, die Täter erbeuteten ein Handy. Die Polizei geht davon aus, dass die Verdächtigen weitere Raubüberfälle verübt haben.

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden