Do, 23. November 2017

Verfolgungsjagd

18.03.2017 08:59

Burschen rasten mit Mopeds der Polizei davon

Eine gefährliche Verfolgungsjagd lieferten sich Donnerstag gegen Abend fünf junge Männer mit der Polizei in Salzburg. Die Gruppe raste mit technisch veränderten Mopeds teilweise mit Tempo 100 durch die Stadt. Opfer zur Meldung aufgerufen.

Das hätte schlimm enden können, meinten Polizisten nach dem Vorfall: Die fünf Freunde (16 bis 20 Jahre) fielen am Donnerstag gegen 17.45 auf Höhe des Europarks, in der Europastraße, zwei Polizisten auf. Die Beamten nahmen mit ihrem Dienstwagen sofort die Verfolgung auf. Da die Mopedlenker kontinuierlich das Tempo weiter beschleunigten, schalteten die Polizisten in der Ignaz-Harrer-Straße in Lehen Blaulicht und Folgetonhorn ein. Die Jugendlichen ließen sich trotzdem nicht anhalten.  Rücksichtslos düsten sie mit bis zu 100 km/h weiter. Mehrere Fußgänger mussten zur Seite springen, um nicht überfahren zu werden. Die halsbrecherische Flucht endete im Bereich Bessarabier- und Stauffeneggstraße. Dort ließen die Freunde ihre Mopeds liegen und liefen zu Fuß weiter. Sie versteckten sich in einem nahen Wohnblock.

Die Beamten hatten mittlerweile per Funk Unterstützung angefordert. Mit den dann rasch eingetroffenen Polizisten machten sich alle auf die Suche nach den Burschen. Die Gruppe hatte sich zwar getrennt, doch mit kriminalistischem Spürsinn gelang es, alle fünf zu finden. Nur eines der Mopeds konnte sichergestellt und überprüft werden. Die Zweiräder dürfen laut Gesetz nur 45 km/h erreichen. Die Besitzer hatten die Mopeds aber illegal aufgerüstet. Damit waren Geschwindigkeiten bis 100 km/h möglich. Sämtliche zusätzlich eingebauten oder veränderten Teile müssen abmontiert werden. Zudem hatte das sichergestellte Moped kein Licht und keine Verkleidung mehr.Wo die zwei anderen Mopeds geblieben sind, ist noch unklar. Die Polizei ermittelt noch weiter.

Opfer sollen sich bei der Polizei melden
Die Lenker selbst gaben sich bei der Einvernahme wenig gesprächig, ja sie leugnen sogar, dass sie vor der Polizei geflüchtet sind. Die Angezeigten müssen auf jeden Fall ein hohes Bußgeld bezahlen, hinzu kommen noch mehrere Verwaltungsstrafen. Zudem werden sie wegen fahrlässiger Gemeingefährdung angezeigt. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei in Taxham darum, dass sich Betroffene melden, die wegen der Mopedlenker zur Seite springen mussten oder gar verletzt wurden: 059133-5589-100.  Auch um Hinweise zu den zwei vorerst nicht gefundenen Mopeds wird gebeten.

Manuela Kappes, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden