Sa, 16. Dezember 2017

Ursache unklar

17.03.2017 20:43

Drama in Stams: 2 Tote nach Explosion in Werkstatt

Bei einer Explosion in einer Werkstatt eines Abschleppunternehmens in Stams kamen Freitag Nachmittag zwei Männer ums Lebens. Laut ersten Informationen der Polizei dürften die beiden Opfer Schweißarbeiten an einem Lkw-Reifen durchgeführt haben, als sich die Detonation ereignete. Sie waren sofort tot.

Kurz vor 16 Uhr waren der Chef und sein 21-jähriger Mitarbeiter in der Lagerhalle des Abschleppdienstes mit Schweißarbeiten an einem Lkw-Reifen beschäftigt, als plötzlich eine Explosion hoch ging. Für die beiden gab es keine Rettung.

"Die näheren Umstände, die zu diesem tragischen Unfall geführt haben, sind uns momentan noch nicht bekannt", erklärte Chefermittler Markus Hammerl vom Landeskriminalamt Tirol. "Alles weist aber darauf hin, dass es zur Explosion im Zuge der Schweißtätigkeiten kam und die beiden Männer auch in diesem Zusammenhang ums Leben kamen."

Sachverständige sollen genaue Ursache ermitteln

Genauere Erkenntnisse, wie es zum Unglück kam und was die Ursache für die Detonation war, werden laut dem Ermittler weitere Untersuchungen bringen. "Dafür sind auch Sachverständige nötig", meint Hammerl.

Außer den beiden Todesopfern war zum Zeitpunkt des Unfalls zum Glück niemand in der Lagerhalle.

Samuel Thurner, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden