Sa, 21. Oktober 2017

Rettungsgassentäter

17.03.2017 16:08

5 Anzeigen nach Serien-Unfall

Ein Serienunfall mit acht Fahrzeugen blockierte Freitagfrüh die Westautobahn bei Lindach. Während der Crash eher glimpflich verlief, gab es Strafen für rücksichtlose Lenker im Rückstau: Sie hatten die Rettungsgasse blockiert und somit Einsatzfahrzeuge behindert.

Während Einsatzfahrzeuge zu der Unfallstelle zwischen Vorchdorf und Laakirchen Ost auf der Salzburger Richtungsfahrbahn rasten, wurden von der Autobahnpolizei zusätzlich Fahrzeuge zur Überwachung der Rettungsgasse ausgeschickt - denn die funktioniert meist immer noch nicht ordnungsgemäß. Tatsächlich wurden im bis zu sieben Kilometer langen Rückstau zumindest fünf rücksichtlose Lenker erwischt, die die Rettungsgasse blockiert hatten. Alle ertappten Lenker wurden angezeigt. Die Beteiligten beim Serienunfall selbst hatten noch Glück: Sie kamen leicht verletzt davon.

Johann Haginger, Kronen-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).