Sa, 25. November 2017

Skisprung-Weltcup

16.03.2017 20:39

Stefan Kraft schlägt mit Sieg in Trondheim zurück!

Bravo! Stefan Kraft hat nach dem Rückschlag am Vortag eindrucksvoll zurückgeschlagen! Der 23-jährige Doppel-Weltmeister holte am Donnerstag in Trondheim seinen bereits sechsten Weltcup-Saisonsieg und übernahm auch wieder die Führung in der "Raw-Air"-Wertung. Kraft gewann mit 138 und 142,5 Metern sowie 302,0 Punkten 7,7 Zähler vor dem Norweger Andreas Stjernen, Andreas Wellinger (GER) wurde Dritter.

Kraft hat damit in der "Raw-Air"-Wertung wieder die Führung von Wellinger übernommen, der Salzburger führt knapp fünf Punkte vor dem Deutschen. Zudem hat Kraft mit seinem insgesamt zehnten Weltcupsieg seine Führung im Gesamtweltcup auf den Polen Kamil Stoch auf 86 Punkte ausgebaut. Der Weltcup-Tross übersiedelt nun auf die Skiflug-Schanze in Vikersund.

Mit einem 142,5-Meter-Flug und einem schönen Telemark sowie einmal der Note 20,0 schloss Kraft nahtlos an seine sensationelle Serie an. "Ja, der war wieder sehr, sehr schön. Ich habe gleich gewusst: Jetzt geht es richtig dahin. Es war eine Riesengaudi, da zu hupfen", freute sich Kraft. Inklusive seiner zwei Weltmeister-Einzeltitel beendete Kraft nun elf Konkurrenzen in Folge auf dem Podest bzw. holte er schon den vierten Einzelsieg en suite (zweimal Lahti, Oslo und Trondheim).

Kraft: "Bin selbst verwundert, wie es dahingeht"
"Es läuft einfach. Es ist echt brutal, es war auch davor schon eine Wahnsinns-Saison. Ich fühle mich immer noch sehr gut und bin selbst verwundert, wie es dahingeht", sagte Kraft im ORF-TV-Interview. Sowohl die "Raw-Air" als auch der Kampf um die Weltcup-Kugeln im Gesamt- und Skiflug-Weltcup sind noch spannend.

Cheftrainer Heinz Kuttin ist von Kraft begeistert. "Es schaut alles so leicht aus bei ihm, innerlich ist das anders. Diese Leichtigkeit ist hart erarbeitet", stellte der Kärntner fest. Mit dem restlichen Team war er nicht so zufrieden. Abgesehen von Manuel Fettner, der sich vom 18. noch auf den 11. Rang verbesserte, waren nur noch die Ränge 26 durch Michael Hayböck und 30 durch Andreas Kofler drinnen.

Skisprung-Tross rast nun weiter nach Vikersund
Im extrem dichten Weltcup- und Raw-Air-Programm geht es für den Weltcup-Tross schon Freitagmorgen nach Vikersund auf die Skiflug-Schanze weiter. Am Freitag (16.30 Uhr) wird die zur Raw-Air-Wertung zählende Qualifikation zum Weltcup-Bewerb in einem Durchgang umfunktioniert - als Ersatz für den ausgefallenen Bewerb in Lillehammer.

Danach folgen am Samstag die Einzel-Quali und der Team-Bewerb sowie am Sonntag das reguläre Einzel-Skifliegen. Insgesamt also noch sechs zur lukrativen neuen Tour zählende Sprünge, der Gesamtsieger erhält 60.000 Euro. Kraft hat bisher übrigens fast genau 150.000 Euro (brutto) in dieser Weltcup-Saison kassiert.

Saisonende für Kofler, aber nicht Karriereende
Für einen ÖSV-Adler ist die Saison in Trondheim zu Ende gegangen. Kofler lässt die Skifliegen in Vikersund und Planica bleiben. "Ich kann einen positiven Strich unter die Saison ziehen, ich habe mich über den Winter ganz gut entwickelt. Am Schluss hat es halt leider nicht mehr ganz so funktioniert", sagte Kofler, der mit einem dritten Rang in Engelberg aber nach langer Zeit die Rückkehr auf das Einzelpodest geschafft hatte. "Das gibt mir Motivation", denkt der 32-jährige Tiroler noch nicht ans Aufhören.

Das Ergebnis:
1. Stefan Kraft (AUT)             302,0 Punkte (138,0/142,5 m)
2. Andreas Stjernen (NOR)         294,3 (138,5/138,0)
3. Andreas Wellinger (GER)        289,6 (133,0/141,5)
4. Markus Eisenbichler (GER)      288,7 (141,0/140,0)
5. Kamil Stoch (POL)              285,1 (139,5/137,0)
6. Johann Andre Forfang (NOR)     281,0 (135,5/136,0)
7. Peter Prevc (SLO)              270,2 (133,0/134,5)
8. Richard Freitag (GER)          268,4 (133,0/135,0)
9. Roman Koudelka (CZE)           264,4 (130,0/132,5)
10. Daniel-Andre Tande (NOR)       261,3 (127,0/132,0)
11. Manuel Fettner (AUT)           260,4 (128,0/134,0)
12. Jewgenij Klimow (RUS)          259,0 (130,0/128,0)
13. Maciej Kot (POL)               255,7 (126,0/129,5)
14. Anders Fannemel (NOR)          255,3 (128,0/129,0)
15. Noriaki Kasai (JPN)            254,6 (130,0/128,0)
16. Simon Ammann (SUI)             251,6 (133,5/127,0)
17. Daiki Ito (JPN)                251,5 (132,0/128,5)
18. Joakim Aune (NOR)              250,2 (126,0/130,0)
19. Jernej Damjan (SLO)            249,3 (128,0/125,0)
20. Vincent Descombes Sevoie (FRA) 248,3 (129,5/127,5)
21. Davide Bresadola (ITA)         247,0 (124,0/128,5)
22. Halvor Egner Granerud (NOR)    246,7 (133,0/125,0)
23. Piotr Zyla (POL)               244,5 (128,5/125,5)
24. Domen Prevc (SLO)              243,9 (128,0/126,0)
25. Andreas Wank (GER)             241,3 (127,0/124,5)
26. Michael Hayböck (AUT)          240,2 (124,0/124,5)
27. Viktor Polasek (CZE)           239,8 (128,0/123,5)
28. Stephan Leyhe (GER)            234,3 (126,5/121,5)
29. Robert Johansson (NOR)         233,8 (126,5/121,5)
30. Andreas Kofler (AUT)           232,1 (124,0/123,5)

Der Stand in der Raw-Air-Wertung:
1. Stefan Kraft (AUT) 1237,1 Punkte
2. Andreas Wellinger (GER) 1231,8
3. Markus Eisenbichler (GER) 1206,2
4. Andreas Stjernen (NOR) 1200,8
5. Johann Andre Forfang (NOR) 1164,9
6. Peter Prevc (SLO) 1160,0
7. Kamil Stoch (POL) 1147,0
8. Richard Freitag (GER) 1137,6
Weiters:
19. Manuel Fettner (AUT) 984,4
20. Michael Hayböck (AUT) 974,3
26. Markus Schiffner (AUT) 787,3
31. Andreas Kofler (AUT) 674,6
48. Gregor Schlierenzauer (AUT) 464,0

Der Stand im Gesamtweltcup:
1. Stefan Kraft (AUT)             1420 Punkte
2. Kamil Stoch (POL)              1334
3. Daniel-Andre Tande (NOR)       1181
4. Andreas Wellinger (GER)         988
5. Maciej Kot (POL)                927
6. Domen Prevc (SLO)               906
7. Markus Eisenbichler (GER)       697
8. Michael Hayböck (AUT)           692
9. Manuel Fettner (AUT)            678

10. Peter Prevc (SLO)               610
11. Piotr Zyla (POL)                566
12. Andreas Stjernen (NOR)          524
13. Richard Freitag (GER)           485
14. Vincent Descombes Sevoie (FRA)  381
15. Jewgenij Klimow (RUS)           368
Weiters:
19. Andreas Kofler (AUT)            307
34. Gregor Schlierenzauer (AUT)      91
37
. Markus Schiffner (AUT)           81
42. Clemens Aigner (AUT)             50
58. Stefan Huber (AUT)               12
64. Florian Altenburger (AUT)         4
68. Elias Tollinger (AUT)             2
70. Daniel Huber (AUT)                1
73. Thomas Hofer (AUT)                0
73. Philipp Aschenwald (AUT)          0

Der Stand im Nationencup:
1. Polen       4826
2. Österreich  4638
3. Deutschland 4609
4. Norwegen    3270
5. Slowenien   2972
6. Japan       1002
7. Tschechien   821
8. Russland     727
9. Frankreich   381
10. Schweiz      219

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden